Ideen und Ziele

Dass es in den letzten Jahren immer mehr Menschen, vor allem Familien, in die Kleingärten zog, ist bekannt. Was macht das Kleingärtnertum so interessant?

Ich möchte einen kleinen Teil dazu beitragen, das Kleingärten weiter interessant bleiben. Gartenblogs, -tipps und -zeitschriften gibt es zuhauf. Diese möchte ich auch nicht abwerten, es gibt sehr viele hilfreiche Zeitschriften auf dem Markt.

Aber sind wir mal ehrlich, die wirklich wichtigen Themen findet man nur selten. Inzwischen weiß ich, wie man einen Apfelbaum verschneidet oder Kartoffeln einlagert.

Aber wie erreicht man eine gute Nachhaltigkeit, z.B. durch die beste Kompostierung für meinen Garten? Wie können meine Pflanzen ausreichend Saatgut für das nächste Jahr erzeugen? Wie groß muss mein Garten sein, damit ich mich und meine Familie mit Gemüse selbst versorgen kann? Welche Tiere leben mit mir hier und von wem ist dieser Haufen da?

Auf diese und weitere Themen werde ich in der nächsten Zeit weiter eingehen. Mein Ziel: Nachhaltigkeit erarbeiten, Selbstbestimmung gestalten und natürlich den Spaß am Kleingarten fördern.

Ganz herzlich

Eure Anika